Philosophie

Aus dem Buch: "Die Weisheit der Esel"

von Andy Merrifield

" Wir bewegen uns langsam, wenn wir uns selbst, anderen und unserer Umwelt zuhören. Wir bewegen uns langsam, wenn wir uns mit uns selbst auseinandersetzen, wenn wir uns erinnern. Die Hektik des modernen Lebens überwältigt uns. Und lähmt unsere Fähigkeit zu beobachten, zu lauschen, einen Schritt zurückzutreten, zu staunen, den Blick nach innen zu richten."

Unsere beiden Esel auf dem Sanghof heißen Rigo und Nikki.

Wir möchten ein Ort der Gegenwart sein, an dem unsere Gäste durchatmen können und Aufmerksamkeit für ihre Anliegen erfahren. Unterstützt von unserer Erfahrung und unserem Wissen wollen wir Ihnen ein Umfeld bieten, an dem Sie Ihre tägliche Routine loslassen können, um sich neue Wege zu erschließen und gute Lösungen zu finden.

Unser Hof ist 1928 erbaut worden und befindet sich auf einem 15.000 Quadratmeter großen Grundstück. Die Seminarscheune liegt unmittelbar am Historischen Rundwanderweg Grebenhain. Wir sind nur wenige hundert Meter entfernt vom Vulkanradweg auf dem Sie unter anderem das zauberhafte Schloss Eisenbach und die sehenswerte Stadt Lauterbach erreichen.

In unserer touristisch gut erschlossenen Region können Sie unter verschiedenen gastronomischen Angeboten und Übernachtungsmöglichkeiten (vom Camping bis zum Hotel) wählen, und sich so ein rundum gelungenes Lern,-und Bewegungswochenende in der Natur zusammenstellen.



          

Am 10. August 2019 haben wir Tag der Offenen Tür. Zwischen 11:00 und 18:00 Uhr können Sie sich bei uns auf dem Hof umschauen und mit uns ins Gespräch kommen, in unserem Flohmarkt stöbern oder unsere Esel besuchen.   Eine Fotoausstellung wird vom Zauber des Vogelsbergs zu allen Jahreszeiten erzählen und wie er es geschafft hat, eine überzeugte Städterin mit seinen Vorzügen zu bezircen. :-) Biografisch komme ich aus der Stadt und habe immer dort gelebt. Einen Hof auf dem Land zu haben, war eine ganz neue Erfahrung für mich. Jedemal wenn ich an den Wochenenden zur Tür reinkam, ist wie von Zauberhand alles von mir abgefallen. Oft bin ich schon in der ersten halben Stunde irgendwo eingeschlafen, umgeben von Nichts als dem leisen Schnaufen und gemütlichen Ächzen unseres Hundes. Auf dem Schaukelstuhl vor dem Kamin, auf einer Decke im Garten oder im Scheunenstroh.  Nachdem ich mich in den Mann verliebt hatte, habe ich auch sehr bald den Vogelsberg in mein Herz geschlossen. Die Vulkanlandschaft beruhigt und inspiriert mich: Eingebettet in Seen, Felder und Wälder, sind lauschige Örtchen, Gaststätten, Bauernhöfe oder alte Schlösser, - die Natur ist vielerorts geschützt und es gibt eine große Artenvielfalt zu beobachten.  
Irgendwann haben wir uns gefragt, was wir aus unserem schnuffeligen kleinen Hof noch machen könnten und wie wir das, was uns beiden so gut gefällt noch anderen Menschen zugänglich machen können.

So ist die Idee von den Scheunenseminaren entstanden. Von der Idee zur Umsetzung haben wir nebenberuflich vier Jahre gebraucht.  Inklusive unseres Eselprojektes.     Mein Mann und ich haben uns vor 12 Jahren kennengelernt. Wir arbeiten beide unser halbes berufliches Leben in der Fort,- und Weiterbildung. Er ist Ausbilder, Betriebswirt und Natur,-und Landschaftsführer und ich bin Diplompädagogin, systemische Beraterin und Elterncoach.  Bei uns sind die Auf,-und Ab's des Lebens willkommen. Unsere Gäste sollen sich gesehen und aufgenommen fühlen, mit dem was sie gerade bewegt und beschäftigt.  Ob Sie zur Ruhe oder in Bewegung kommen möchten, beides hat seinen Platz bei uns.


 

 

 

 

 

copyright: www.scheunenseminare.de

 

 

 

 

 

SangHof Scheunenseminare

Lernen und Erleben im Hohen Vogelsberg